Ein Journalist mehr wert als Hundertausende Zivilisten

Auf Telepolis ist ein guter Artikel zur Widersprüchlichkeit deutscher Politik bezogen auf Waffenexporte nach Saudi Arabien erschienen. Dass Saudi Arabien seit Jahren völkerrechtswidrig im Jemen Krieg führt – nicht zuletzt mithilfe deutscher Waffenexporte – scheint bei den Sondergenehmigungen, die dafür von Seiten der Regierung erteilt werden, niemanden zu kümmern. Wenn ein Journalist, der zum Regimekritiker hochstilisiert wird, ermordet wird, ist dies plötzlich eine grausame Bluttat, die Diskussionen Über den Stopp von Waffenexporten auslöst. Warum? Ist ein Journalist mehr wert als 100.000 tote Zivilisten? Eine vergleichbare Ironie gab es schon 2011 als Frau Merkel die friedlichen Proteste in Bahrain gelobt hat, … Ein Journalist mehr wert als Hundertausende Zivilisten weiterlesen